giovedì 12 giugno 2008

Russisches Hinrichtungsvideo ist echt


Im August 2007 war in einschlägigen Internetportalen ein Video aufgetaucht, das die Hinrichtung zweier Menschen durch russische Neonazis zeigt. Gefesselt wurden die beiden Männer vor einer Hakenkreuzfahne positioniert und als „Kolonisten aus Tadschikistan und Dagestan“ tituliert. Sie selbst erklärten „Wir wurden von russischen Nationalsozialisten festgenommen“. Anschließend wurde einer der beiden Gefangenen vor laufender Kamera mit einem großen Messer enthauptet. Die zweite Geisel wurde mit einem Kopfschuss getötet und fiel anschließend in eine, anscheinend eigens dafür ausgehobene, Grube. Untermalt sind die Hinrichtungsszenen von Heavy Metal Musik. Abschließend hoben die vermummten Entführer den Arm zum Hitlergruß und skandierten „Sieg für Russland“.

Das Video dieser Hinrichtung verbreitete sich rasend schnell im Internet und sorgte weltweit für Aufsehen und Entsetzen. Das authentisch wirkende Video wurde von Experten zu 95% für echt befunden.

Ein knappes Jahr später herrscht Gewissheit: das Video ist definitiv keine Fälschung. Die russische Staatsanwaltschaft teilte mit, dass sowohl der Tatort, als auch die Identität der Opfer identifiziert wurde. Demnach soll es sich um einen Tadschiken und Kaukasier handeln. Ein Mordverfahren wurde bereits eingeleitet. Im Fokus der Ermittlung steht die rechtsextreme „Nationalsozialistische Partei der Rus“, die die Verantwortung für den Clip übernommen hatte.


7 commenti:

  1. Es fehlt schwer, den Nazis nicht eine aufs Maul zu gebm, bei dieser Scheiße..

    RispondiElimina
  2. Nationalsozialist30 gennaio 2011 16:52

    Versteht mich nicht falsch, ich bin kein Sadist und gönne keinem diesen Tod. Jedoch sollte man in dem Zusammenhang den Gesamtkontext beachten.
    Vor dieser Hinrichtung entführten Tschetschenen sechs russische Soldaten aus ihrer Kaserne und filmten ihre Hinrichtung. Dies geschah auf eine weitaus brutalere Weise. Im Gegensatz zum Russen, der sich mit dem Enthaupten beeilte, sieht man dort, wie sie alle sechs Soldaten extrem langsam enthaupten, zwischendurch auf sie einstechen, sie schlagen und, wenn sie dann nach Minuten des Leidens tot sind, legen sie ihre abgetrennten Köpfe neben die Gesichter der lebenden Kameraden, die das alles mit ansehen mussten.
    Zusammengefasst enthaupteten die Tschetschenen also sechs Mensch, die Russen nur einen und den anderen erschossen sie. Außerdem war die Hinrichtung weitaus wenier brutal, auch wenn man das nicht glaubt.

    RispondiElimina
  3. sadismus ist das alles!!! das eine rechtfertigt das andre nicht - ich widerspreche meinen grundsätzen grad ganz klar - denn nazis darf man immer haun - aber hier über die hergehensweise einer unnützen hinrichtung zu sprechen ist schon sadismus - ich hab das vidoe gar nicht gesehen und brauch das auch nicht - menschen- habt ihr das menschsein vergessen? cor: seit ich die menschen kenne liebe ich die tiere

    RispondiElimina
  4. Nationalsozialist14 settembre 2011 22:28

    Dann solltest du lernen, objektiv zu betrachten. Wie gesagt, wünsche ich keinem den dortigen Tod, es geht darum, dass hier nicht die Rede sein kann von den bösen Nazis die vollkommen grundlos jemanden töten. Man sollte nicht immer die eine Seite ausblenden, mehr verlange ich nicht.

    RispondiElimina
  5. so ein schwachsinn....

    RispondiElimina
  6. Nationalsozialist13 novembre 2011 06:32

    Gut, wenn das Schwachsinn ist, dann musst du wenigstens deiner eigenen Logik treu bleiben. Dass Leute, die sowas tun, keine Menschen sind. Dann sind die Tschetschenen, die das den Russen antaten auch nicht.

    Mein Gott, lern mal Objektivität.

    RispondiElimina
  7. ich gebe slime recht das ist doch alles braune scheiße

    RispondiElimina