lunedì 19 gennaio 2015

Brixner hinter Etschlichter-Seite?



Laut einem Schreiben auf Indymedia ist es gelungen, den Autor des Etschlichter-Blogs aufzudecken: Ein junger Brixner, der früher bei der Süd-Tiroler Freiheit war, soll hinter der Naziseite stecken.
"Licht aus", unter diesem Titel findet sich eine Verlautbarung eines gewissen "BAS - Bund der AntifaschistInnen Südtirol", in dem bekannt gegeben wird, die Identität des Betreibers der neonazistischen Etschlichter-Seite zu kennen.
Die Etschlichter-Widerstandsbewegung sei demnach eine "One-Man-Show", die bis jetzt außer großen Worten nicht viel auf die Reihe gebracht hat.
Die VerfasserInnen scheinen den Etschlichter-Betreiber nun zu kennen: "Ein junger Mann aus Brixen, früher mal bei der Süd-Tiroler Freiheit, in Österreich studiert und jetzt Angestellter in Brixen.", heißt es weiter.
Der Text schließt mit den Worten: "Licht aus: Ein Tag hat 24 Stunden." Es ist anzunehmen, dass der Name des Autors veröffentlicht wird, sollte die Seite weiterhin online sein.

10 commenti:

  1. Was soll denn sowas? Wo sind denn jetzt die Beweise? Wäre die Identität des Betreibers der Seite wirklich bekannt, dann hätte man schon längst eine Anzeige erstatten können und die Polizeibehörden hätten bereits eine Hausdurchsuchung veranlasst. Das ist nicht mehr als ne billige Luftnummer. Schade, denn durch solche Artikel wird seriöse Antifa-Recherchearbeit in ein schlechtes Licht gerückt... Dass die Antifa Meran sowas überhaupt veröffentlicht...

    RispondiElimina
    Risposte
    1. Laut einem Schreiben auf Indymedia ist es gelungen, den Autor des Etschlichter-Blogs aufzudecken... was hat die antifa meran damit zu tun?

      Elimina
    2. Solange keine handfesten Beweise auf dem Tisch liegen, verbreitet die Antifa Meran - mit Verweis auf dem Indymedia Artikel - indirekt Gerüchte. Das ist das Problem. Investigative Recherche sieht anders aus.

      Elimina
  2. Das waren wohl wirklich nur leere Drohungen, die da auf Indymedia gemacht wurden. Grundsätzlich finde ich auch nicht, dass sich so ein Verhalten für einen aufrichtigen Antifaschisten gehört. Wenn wir Menschen drohen und deren freie Rede und Schrift verbieten wollen, nur weil sie eine andere Meinung haben, dann macht uns das nicht besser als unsere Gegner. Wir müssen endlich versuchen, ihre wirren Theorien mit handfesten Argumenten zu entkräftigen! Wie sollten wir jemals einen freien und sozialen Staat aufbauen, wenn es schon selbst bei uns krankt, indem wir keine anderen Meinungen, Worte und Anschauungen zulassen?

    RispondiElimina
  3. Sieht leider wirklich nicht so aus, als würde denjenigen/denen das Licht ausgegangen sein. Der Blog besteht immer noch und nun versucht man da sogar das Thema "Malser Wunder" zu instrumentalisieren. Ich glaube auch nicht, dass einer alleine solch eine an sich gut gestaltete Seite betreiben könnte. Wieviele Betreiber gibt es eigentlich bei der Antifa Seite? Leider sieht die optisch nicht so anspruchsvoll aus. Auch waren bei den "Aktionen" der Irrlichter eindeutig mehrere Personen anwesend, wie sich auf den Bildern erkennen lässt. Also kann da bestimmt nicht von einer Einzelperson ausgegangen werden. Dass man das in unseren Reihen nicht durchschaut?

    RispondiElimina
  4. Du solltest die Kulanz deiner Feinde nicht als Schwäche auslegen.

    RispondiElimina
  5. @RaMa

    Was ist denn das für ein Bullshit??? KEINE TOLERANZ MIT NAZIS!

    RispondiElimina
  6. Deis sein sicher lei Deitsche. Insre Wold und Wiesen - Nazis do warn zu so eppes io nia im Stond. Kennen eh lei schlegern und saufen.

    RispondiElimina
  7. @antifslex..lei die nazis kennen sell?i mecht di drun erinnorn dass die antifa (zumidesch die "jungen") net viel bessor sein..ollm in dor gruppe auf ondore losgien (wennse aluen im bus sein hobmse net moll di schneide dir in di augn zu schaugn)..lei die nazis besaufn sich und gien "jagen"...naja woch auf mein freund es isch long nimmr so..die antifa sein die nazis bzw. fascios von 2015...die antifa diskutiert a nit mit leit dei a ondore gesinnung hobm (zit. sein eh olls lei nazis, mit dei brauchsch net redn dei wissn decht nix" antifa dame aus meran), und wenn nor wert meistns werbal ongegriffn weil di argumente ausgien..

    RispondiElimina